Home | Impressum | Sitemap | KIT
ATIS Logo

Kontakt
Abteilung Technische Infrastruktur

Am Fasanengarten 5
Geb. 50.34 / Raum 007

D-76131 Karlsruhe

Tel.: 0721 608 - 44321
Fax: 0721 608 - 46699

atisZxs1∂lists kit edu

Wegbeschreibung

_______________________

 

Fakultät für Informatik

_______________________

 

Wartungs- und Störungsmeldungen

Inbetriebnahme

Anschließen

Zum Anschluss eigener Geräte finden Sie eine Auswahl an Kabeln in den Tischtanks (Input 1 und Input 2). Zur Zeit sind das VGA, HDMI, Mini DisplayPort, DVI (jeweils bis 1080p) und ein Klinkenstecker. Ein Audiosignal kann über HDMI, sowie den Klinkenstecker eingespeist werden. Beachten Sie hierbei bitte das bei ihrem Gerät gewählte Ausgabegerät und ob die Medienausgabe auf dem Touchpanel "Stumm" geschaltet  wurde.

Ist ihr Gerät angeschlossen und richtig konfiguriert (Win + P), kann nun der richtige Eingang in der Hörsaalsteuerung ausgewählt werden.



Tischtank Input 1 und ein korrekt angeschlossener Laptop
 

 

Hörsaalsteuerung

Ist das Panel betriebsbereit, wählen Sie zunächst Ihr Eingangssignal (mit eigenem Laptop ist das im Normalfall Input 1):

 




Dann wählen Sie das oder die Geräte aus, auf die Sie das Signal legen möchten (im Normalfall Tür- und Fensterprojektion):



Der Bildschirminhalt Ihres Laptops sollte hier zu sehen sein, andernfalls ist am Laptop der externe Monitoranschluss zu aktivieren.
Bitte beachten Sie, dass die Beamer etwas Zeit zum Hochfahren benötigen. Bei den meisten Laptops kann man mit einer speziellen Tastenkombination (Win + P) zwischen drei Modi hin- und herschalten:
  • Nur lokale Darstellung auf dem Notebook
  • Bildschirmsignal auf den externen Bildschirmausgang
  • Beide Bildschirme sind an

Audio

Wenn Audio angeschlossen ist: Es wird der Ton desjenigen Gerätes abgespielt, das als letztes auf einen der Beamer gelegt wurde.

Vorlesung

Nun kann die Vorlesung gehalten werden, die Folien werden auf dem gewählten Gerät dargestellt. 

Hinweis: Über die Deckenmikrofone wird der Vorlesende auf die hinteren Lautsprecher geschaltet und somit verstärkt.

Vorlesungsende

Folgt nicht unmittelbar die nächste Vorlesung, bitten wir darum, den Hörsaal wieder herunterzufahren.